Suche
  • Leonie

Update vom Cafe Zenzimilia aus Gunzesried

Aktualisiert: Feb 15

Wie versprochen bekommt ihr ein nächstes Update aus dem Hause Zenzimilia in Gunzesried im Allgäu. Ich war mit Zensi auf Skitour unterwegs, um ihr n paar Fragen zum aktuellen Projektstand zu stellen. Ob es die letzten Monate auf der Baustelle lief wie geplant? Welche Farben das Cafe Zenzimilia bekommt und was für die nächsten Wochen so ansteht? Lest selbst!



allgäu locals: Hii Zens, wie geht's dir? Es ist ja schon ein ganzes Stückchen her, als wir uns das letzte Mal getroffen haben – im Oktober zum Biken. Und da waren die Pläne für's Cafe Zenzimilia ja schon groß! PS: Wer's verpasst hat, kann das hier nochmal nachlesen.

Zensi: Hey, ja das ist es allerdings! Cool, das es wieder geklappt hat. Gut geht es mir, wir kommen wie geplant sehr gut mit unserem "kleinen" Projekt voran und die Baustelle steckt in den Endzügen. Übrigens: Eure Interviewtermine mag ich am liebsten, Biken oder Skitour: Hauptsache draußen!


allgäu locals: Hehe, so geht's mir auch! Das hört sich schon mal vielversprechend an! Bei unserem letzten Treffen bist du ja zum Teil noch in der "Findungsphase" gewesen…, wie genau hast du denn deine Vorstellungen realisieren können?

Zensi: Seit Herbst hat sich einiges bei uns getan! Ich glaube, jeder, der die Wohnung meiner Großeltern kannte, würde sie in jetzigem Zustand niemals wiedererkennen. Wände wurden rausgerissen, Türen neu eingesetzt, das Schlafzimmer ist jetzt die Küche, die ehemalige Küche ist die Stube, aus dem Fotolabor von Opa sind Gäste-WCs geworden und die alte Gästestube haben wir in ein modernes Grau getaucht.


allgäu locals: Das klingt ja alles fantastisch! Heißt ihr konntet ohne größere Hürden den Bau fertigstellen?

Zensi: [grinst] Naja... bei so einem alten Haus wie bei unserem können die Hürden nicht groß genug sein. Es kam der Punkt, an dem wir entschieden haben, komplett alles rauszureißen und wirklich alles neu zu machen. Doch selbst als alles draußen war, wollte die Baustelle nicht "lockerlassen" Ich sag nur: Schiefe Wände!



allgäu locals: Ok, wow. Da hören wir auch ganz schöne Anstrengung heraus! Hast du denn aber auch eine "Lieblingsbeschäftigung" auf deiner Baustelle entwickelt?

Zensi: Jaaa. Also, am liebsten dekoriere ich alles, damit sich jeder wohlfühlt [lacht]… Auf was ich aber definitiv verzichten kann, kann ich dir sagen: Schleifarbeiten, nachdem man die Wände und Decken verspachtelt hat. Am besten hat mir gefallen, als endlich Farbe ins Spiel kam, ab diesem Zeitpunkt hat man richtig gesehen, dass etwas vorangeht und dass sich die Baustelle langsam aber sicher in ein gemütliches Cafe in Blau- und Grautönen verwandelt. Ich war auch unglaublich froh, dass ich die besten Helfer*innen aus dem ganzen Allgäu habe! Angeführt von meinem Papa, der wirklich unermüdlich Tag für Tag versucht, meine Wünsche zu erfüllen, aber auch meine Mama, Gregor oder meine Freunde sind eine große Hilfe, ohne die ich manchmal wirklich nicht weiterwüsste und das Projekt niemals realisierbar gewesen wäre.


allgäu locals: Wir haben ja schon ein paar Bilder gesehen und auf Instagram hältst du uns ja auch immer auf dem Laufenden. Kannst du uns denn schon einen kleinen Einblick in deine Karte gewähren?

Zensi: Die finale Karte steht noch nicht, aber wie ihr ganz richtig gesehen habt, bin ich schon fleißig am Backen und Ausprobieren! Und ja, ein paar Favourites haben sich schon rauskristallisiert. Ich will euch die Überraschung nicht vorwegnehmen, aber einen Käskuchen zum Dahinschmelzen, "Znickerz" à la Zens [zwinker] und verdammt leckeren Kaffee wird es bei mir mit Sicherheit geben!



allgäu locals: Damit hast du schon gewonnen, Käskuchen darf nie fehlen und beschert dir bestimmt nicht nur uns als treue Stammgäste! Ich durfte ja sogar schon mal testen – was gibt's Schöneres als nen Kuchen direkt nach der Skitour mitten auf'm Platzplatz? Ich war begeistert! Ich habe auch gesehen, dass du neben der ganzen Arbeit für dein Cafe regelmäßig auf den Touren- oder Langlaufski unterwegs bist. Ist das für dich ein passender Ausgleich, um dem Baustellen-Alltag ein wenig zu entfliehen?

Zensi: Ganz sicher! Draußen im Schnee zu sein ist mein liebstes Hobby. Ich genieße es, ohne groß etwas zu Planen raus zu gehen und eine tolle Zeit zu haben. Ich denke, mit dieser Einstellung möchte ich auch das Cafe Zenzimilia betreiben. Meine Gäste sollen sich vom ersten Moment an wohlfühlen und die Zeit bei mir mit Freunden oder der Familie einfach genießen!



allgäu locals: Das werden sie bestimmt! Die stilvollen Räume, die schon jetzt zum Verweilen einladen, werden hoffentlich ganz bald gefüllt sein! Zens, vielen Dank für deine Zeit und das Interview. Wir wünschen dir und deinem Team bis zur Eröffnung nur das Beste – insbesondere, dass sich die aktuelle Situation beruhigt und du dann wirklich starten kannst!

Zensi: Vielen Dank ihr Lieben. Ich freue mich auch schon und bin schon sooo gespannt, was ihr und alle anderen zum fertigen Cafe sagen!

allgäu locals: Danke, spätestens dann treffen wir uns sicher wieder! Bis dahin freuen wir uns auf noch mehr Schmankerl aus Zensis Küche und vielleicht ja auch schon auf einen Platz auf der schönen Sonnenterrasse vom Cafe Zenzimilia in Gunzesried im Allgäu!

Update numero #2 hier auf allgaeulocals.com

Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgt dem Zenzimilia Cafe auf Insta

& hier geht's zur Website

Fotos: Theresa Beck und Gregor Arndt

Unbezahlte Anzeige

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen